This web page requires JavaScript to be enabled.

JavaScript is an object-oriented computer programming language commonly used to create interactive effects within web browsers.

How to enable JavaScript?

TREEEC - ProValore. Rette dein Geld.

MODUL

TREEEC ProValore

Die blaue Kapitalanlage zur Sicherung von Geld und Vermögenswerten.
Mit Schutz vor dem Währungscrash!

Wichtiger Hinweis

Mit dem 15. September 2020 haben wir die 3. Tranche der ProValore Option für investierende Mitglieder gestartet.

Die aktuelle Preisentwicklung von werthaltigen und zukunftsfähigen Beteiligungen und Sachwerten bedeutet gleichzeitig einen Kaufkraftverlust von Euro und anderen FIAT-Währungen.

Damit steigt der Ausgabepreis für einen gewidmeten Anteil, eine BlueShare, kontinuierlich. Der Ausgabekurs wird deshalb monatlich zum 15. des Monats jeweils neu berechnet und festgelegt.

Im Falle eines unmittelbar zu erwartenden Zusammenbruchs des Euro – EcoFin Index Stufe 6 – oder besonders starker Abwertung behalten wir uns vor, unser Angebot zu schließen oder tägliche Festsetzung des Ausgabekurses vorzunehmen.

TrancheDatumPreis
Tranche 1Oktober 201912,00 EUR
Tranche 2März 202012,80 EUR
Tranche 3September 202015,75 EUR
Ausgabepreis für Anteile

Unser derzeitiges Finanz- und Währungssystem ist zum Problem geworden.

Es ist nicht geeignet, die Grundlage für eine Wert orientierte, nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft zu bieten. Wir brauchen neues Geld für eine neue Wirtschaft. TREEEC baut deshalb mit neuem Geld eine neue Wirtschaft.

Unser Geld ist nicht mehr sicher. Noch haben der Euro und andere Währungen einen Kaufwert. Der sinkt aber schon, und das Sinken könnte zum Sturzflug werden. Deshalb sollte man noch rechtzeitig sein „altes“ Geld nicht irgendwo und irgendwie, sondern „blau“ investieren. Blau bedeutet bei TREEEC die werthaltige, nachhaltige und zukunftsorientierte Kapitalanlage in die BlueEconomy.

Eine Hyperinflation gab es in Deutschland schon einmal

Die herkömmlichen Währungen sind nicht erst durch Corona unter Druck geraten und verlieren zunehmend an Wert. Die Welt und Deutschland werden mit Geld geflutet, das nicht mal mehr gedruckt werden muss, sondern mit einem Klick auf eine Computertastatur entsteht. Es sind nicht mal mehr Milliarden, sondern schon Billionen.

Sowas gab es schon mal vor knapp hundert Jahren in Deutschland, es nannte sich Inflation, und was für eine. Wenn immer mehr Geld in Umlauf kommt, steigen nicht nur die Preise, es kommt zum Crash. In dem Fall zum Euro-Crash. Wir haben bei uns schon massive Probleme, aber andere Euro-Länder ziehen Deutschland noch mit ins Verderben.

Der TREEEC RES:Q EcoFin Index

Der TREEEC RES:Q EcoFin Index, der die Risikolage von Wirtschaft & Finanz widerspiegelt, hat die Stufe „5“ von 6 möglichen Indexstufen angenommen und nähert sich immer mehr der „6“: „Eintritt des Risikofalls. Unübersehbare und unkontrollierbare Ereignisse“.

Es drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust von Geld- und Vermögenswerten in EURO. Die Politik wird durch Schönreden vielleicht eine Hysterie zum gegenwärtigen Zeitpunkt verhindern können, aber wenn ein Crash kommt, wird das Erwachen umso böser werden.

Aktualisierter Stand vom 28. September 2020

Der höchstwertige jemals in Deutschland gedruckte und in Umlauf gebrachte Geldschein über 100 Billionen Mark war das Resultat der Hyperinflation von 1924. Abgebildet ist Willibald Pirckheimer, porträtiert von Albrecht Dürer. Beide müssen im Grabe geschluchzt haben. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:100-Billionen-Geldschein-2.jpg

Durch Corona tickt die Uhr zum ganz großen Crash

Viele Firmen und Private können ihre Kredite nicht mehr bedienen. Bei Banken und Sparkassen hat das große Zittern längst begonnen. Schlimmer als 2008, viel schlimmer. Wer jetzt noch auf die Einlagensicherung oder die Bundesregierung vertraut, dem ist nicht zu helfen.

Aber selbst wenn mein Geld dort „sicher“ ist, was mache ich noch damit, wenn ein Brot Tausend, Millionen oder Milliarden kostet? Auch das hatten wir schon einmal. Dieses Mal kann es noch schlimmer kommen als vor 100 Jahren, Corona ist nämlich noch nicht zu Ende. Aber wenn es zu Ende ist, tickt die Uhr zum ganz großen Crash, nicht nur in Deutschland, weltweit.

Die Deutschen haben kein Vertrauen mehr in den Euro

Mehr als die Hälfte der Deutschen hat nach einer jüngsten Umfrage gesagt: „Ich habe kein Vertrauen mehr in den Euro.“ Ebenfalls mehr als die Hälfte hat der Aussage zugestimmt: „Der Crash kommt und wird unser Geld vernichten.“ Diesen Aussagen haben 82 bzw. 78 Prozent der deutschen Mitglieder von TREEEC zugestimmt.

Die Lösung heißt ProValore

und dreifache Wertabsicherung ihrer Investition

ERSTENS – Durch die zweckgewidmeten Genossenschaftsanteile und der damit verbrieften Miteigentümerschaft an der Genossenschaft. Die Genossenschaften gehören zu den sichersten Organisationsformen.

ZWEITENS – Durch die Beteiligung an den besonders werthaltigen und krisensicheren TREEEC BlueXCompanies.

DRITTENS – Durch die wertbasierte Verrechnungswährung TREEEC MONEY. Einheiten von TREEEC MONEY unterliegen im Gegensatz zu normalem Geld keinem Wertverlust.

…nicht nur solide, sondern profitabel noch dazu.

Die TREEEC eG und die verbundenen Organisationseinheiten halten außerdem Realwerte und krisensichere Wertanlagen mit Zukunftspotential. Außerdem werden Einrichtungen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften unterhalten, die der Sicherheit und der Krisen- und Notfallvorsorge dienen.

Sagen Sie nicht eines Tages „Hätte ich doch…“
Wenn die Katastrophe da ist, ist es zu spät.

Bedingungen für den Erwerb

von gewidmeten, mit der TREEEC ProValore Option verbundenen Genossenschaftsanteilen

Verantwortlich für das Angebot zum Erwerb von gewidmeten Genossenschaftsanteilen ist die TREEEC eG in Berlin, Deutschland. Die TREEEC eG ist eine Genossenschaft nach deutschem Recht. Die Mitgliedschaft bei TREEEC ist Voraussetzung für den Erwerb.

Das Mitglied erwirbt die Rechte an nummerierten und dem Erwerber eindeutig zurechenbaren Genossenschaftsanteilen. Die Mindestzeichnung sowie der Erwerb weiterer Anteile muss mindestens 100 Genossenschaftsanteile betragen. Diese sind zweckgewidmet und dienen der Investition in sogenannte BlueXCompanies, das sind Gesellschaften, die zu mehr als 25 Prozent der stimmberechtigten Geschäftsanteile im Eigentum von TREEEC stehen und besondere Voraussetzungen hinsichtlich Werthaltigkeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit erfüllen müssen.

Es kann auch eine Beteiligungsgesellschaft errichtet werden, in die die Investition von TREEEC erfolgt und die dann wiederum Beteiligungen an BlueXCompanies eingeht. Die Beteiligung an dieser Beteiligungsgesellschaft kann in Form von TREEEC Partizipations-Zertifikaten („BlueShares“) erfolgen. Wenn eine solche Beteiligungsgesellschaft errichtet wird, können die zweckgewidmeten Genossenschaftsanteile dieses Rechnungskreises in TREEEC Partizipations-Zertifikate im entsprechenden Gegenwert umgetauscht werden. Es gelten sodann die Anlagebedingungen für TREEEC Partizipations-Zertifikate.

Solange kein Eintausch der zweckgewidmeten Genossenschaftsanteile gegen TREEEC Partizipations-Zertifikate einer Beteiligungsgesellschaft für BlueXCompanies erfolgt ist, hat das Mitglied das Recht, diese Genossenschaftsanteile gemäß Satzung zu kündigen. Das Mitglied verzichtet auf eine Kündigung dieser gewidmeten Genossenschaftsanteile bis zum Ablauf von vollen drei Geschäftsjahren seit Erwerb. Statt einer Kündigung kann auch ein Umtausch der Genossenschaftsanteile in eine dem Wert entsprechende Anzahl von Einheiten TREEEC MONEY (TRM) ab gewährleisteter Funktionsfähigkeit dieser Verrechnungswährung verlangt werden, die dafür bereitgehalten werden. Diese Einheiten von TRM können im System von TREEEC für Zahlungen verwendet oder mit Funktionsaufnahme von T:XCHANGE gegen frei konvertierbare Währungen getauscht werden.

Die gewidmeten Genossenschaftsanteile sind unter Mitgliedern jederzeit frei veräußerbar und übertragbar. Im Falle der Übertragung gehen auch die mit einem Genossenschaftsanteil verbundenen Rechte an den Übernehmer über.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin, Deutschland. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Berlin, den 15. September 2020